v.l.: Marcel Breidenstein (Mitglied des Kreistags Schwalm-Eder von B´90/Die Grünen), MdL Kaya Kinkel, MdL Mathias Wagner, Carsten und Samuel Waldeck (Shift GmbH), Lothar Deiß (Mitglied des OV-Fritzlar von B´90/Die Grünen), Elke Emilius (Mitglied des Kreisvorstandes Schwalm-Eder von B´90/Die Grünen)

14. Mai 2019

GRÜNE besuchen SHIFT GmbH

„Schwarze Zahlen mit GRÜNEN Ideen – das ist das Motto GRÜNER Wirtschaftspolitik. Die SHIFT GmbH in Wabern-Falkenberg belegt eindrücklich, dass Unternehmergeist und Engagement für eine gerechte und ökologische Welt kein Widerspruch sind“, sagte Mathias Wagner, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN im Hessischen Landtag, beim Besuch der Firma im Schwalm-Eder-Kreis. „Im High-Tech Bereich verfolgt SHIFT Ziele, die auch uns GRÜNEN wichtig sind. Dazu braucht es unternehmerischen Mut und Einsatz, aber es lohnt sich: Unser Wirtschaftssystem wird dann am erfolgreichsten sein, wenn es zum Nutzen aller wirtschaftet, unsere Lebensgrundlagen erhält und dazu Wachstum von Ressourcenverbrauch entkoppelt“, äußerte Kaya Kinkel, Wirtschaftspolitische Sprecherin der GRÜNEN im Hessischen Landtag, die zusammen mit Mathias Wagner nachhaltig wirtschaftende Unternehmen in Hessen besucht.

Die familiengeführte SHIFT GmbH in Wabern-Falkenberg, die in 2018 den Hessischen Gründerpreis in der Kategorie „Gesellschaftliche Wirkung“ gewann, hat sich zum Ziel gesetzt, möglichst fair und umweltverträglich hergestellte Smartphones und Notebooks anzubieten. Samuel Waldeck, der das Start-Up mit seinem Bruder Carsten führt, erläuterte Wagner und Kinkel das Konzept und die Produktion. „Wir machen uns selten bewusst, unter welchen Bedingungen die elektronischen Geräte hergestellt werden, mit denen wir täglich umgehen“, so Wagner. „Es ist ein wichtig, unseren technischen Fortschritt nicht länger auf Kosten der Umwelt und der Arbeitskräfte andernorts in der Welt voranzutreiben. In unserer heutigen Zeit landet zu viel Elektroschritt auf Deponien, obwohl alte Smartphones noch voller wertvoller Ressourcen sind. SHIFT setzt mit modularem Aufbau und Gerätepfand konsequent auf Verlängerung der Lebensdauer der Komponenten und trägt damit einen Teil dazu bei wichtige Rohstoffe länger zu nutzen.“

Durch die Grüne Regierungsbeteiligung seit 2014 ist Hessen grüner und gerechter geworden. Bei ihren Besuchen sehen sich Mathias Wagner und Kaya Kinkel konkrete Beispiele nachhaltig wirtschaftender Unternehmen an, an denen die Erfolge GRÜNER Politik sichtbar sind, und sammeln Anregungen für die künftige Arbeit in der Landespolitik.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld