3. Februar 2021

Erste Bilanz des Kommunalpaktes

Kreis Hersfeld-Rotenburg erhält 14.128.044,47

Der Kommunalpakt zahlt sich aus – auch für den Kreis Hersfeld-Rotenburg und seine Kommunen: „Mehr als 14 Millionen Euro Corona-Hilfe hat das Land dem Landkreis und den Kommunen im Landkreis bereits überwiesen oder wird demnächst angewiesen. Damit schaffen wir während der Pandemie Sicherheit, Planbarkeit und Verlässlichkeit für unsere Kommunen“, resümiert die GRÜNE Abgeordnete Kaya Kinkel. Insgesamt umfasst der im November vergangenen Jahres zwischen Land und Kommunen vereinbarte Kommunalpakt 3 Milliarden Euro zur Bewältigung der Corona-Krise. Davon sind hessenweit insgesamt bereits mehr als 1,1 Milliarden Euro aus dem Kommunalpakt bei den Kommunen angekommen oder auf dem Weg zu ihnen.

Aufgeschlüsselt in die einzelnen Bereiche erhält der Kreis folgende Summen: 5 Mio. Euro Gewerbesteuerausgleich, 6,5 Mio Euro Verbesserung Kommunaler Finanzausgleich (KFA), 169.350,00 Euro Unterstützung für Bad Hersfeld als Heilkurort, 1,4 Mio. Euro Schutzmaßnahmen in Schulen und Kitas, 432.618,01 Euro Ausbau der Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder und 412.512,00 Euro Digitalisierung der Schulen.

Kinkel: „Es ist klar, dass die Pandemie für alle spürbar ist, davon ist die kommunale Ebene nicht ausgenommen. Deshalb ist es richtig, dass das Land Hessen die Kommunen unterstützt, um die Ausfälle durch die Corona-Krise bestmöglich aufzufangen. Weiteres Geld wird folgen. Darunter auch 52 Millionen Euro, mit denen sich das Land an der Erstattung von Kitabeiträgen beteiligt. Mit diesem Geld aus dem Sondervermögen zeigen wir erneut: wir handeln besonnen, aber entschlossen und sparen der Krise nicht hinterher.“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld