28. Januar 2021

Debatte um das Klinikum

GRÜNE Kreistagsfraktion fordert: Nachhaltigkeit nicht vergessen!

Die Umstrukturierungspläne des Klinikums Bad Hersfeld haben im vergangenen Jahr für viel Diskussionsstoff im Landkreis gesorgt. Die GRÜNE Kreistagsfraktion hat in der Öffentlichkeit und in den Kreistagssitzungen den Rückhalt für das kommunale Klinikum betont und sich immer wieder dafür eingesetzt, dass in aller erster Linie das Patientenwohl und die qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung der Bevölkerung im Vordergrund stehen muss!

Damit die Kliniken im Landkreis nicht um die wenigen Fachkräfte konkurrieren müssen, brauche es eine enge Kooperation aller Gesundheitseinrichtungen im Kreis. Mit dem Kreiskrankenhaus ist in Rotenburg weiterhin eine gute gesundheitliche Versorgung gewährleistet. „Der Rückgang von Patientenzahlen, der Fachkräftemangel sowie die zahlreichen Doppelstrukturen, mit denen sich die kreiseigenen Kliniken letztlich gegenseitig Konkurrenz machen, sind für uns plausible Argumente für eine Bündelung der Akutmedizin an einem Standort. Nur so können wir es schaffen, die exzellente medizinische Versorgung für alle Menschen in unserem gesamten Landkreis zukunftssicher zu erhalten“, so Kaya Kinkel, Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Kreistag.

Da die geplante Bündelung zwangsläufig zu An- und Umbauten am Klinikstandort Bad Hersfeld führt, wird die Grüne Kreistagsfraktion zur nächsten Kreistagssitzung am 8. Februar einen Antrag einbringen, der ergänzend zum medizinischen Konzept einen besonderen Fokus im Bereich Nachhaltigkeit legen soll.

„Kliniken sind durch ihre Bauart und ihre vielfältige technische Ausstattung energieintensive Unternehmen. Darüber hinaus haben sie einen kontinuierlich steigenden Ressourcenverbrauch, z.B. was Einwegmaterialien und andere Verbrauchsstoffe betrifft,“

ergänzt Christian Eimer, Arzt und grünes Kreistagsmitglied.

Im Rahmen von Neubauten seien inzwischen zwar gewisse Anforderungen einzuhalten, Ziel des Antrages sei aber, dass nicht nur Mindeststandards beachtet, sondern diese im Sinne von Klimaschutz und zur Senkung der Betriebskosten übertroffen werden sollen.

„Es bedarf bei der Planung zukünftiger Umbauten eines klimaschützenden Gesamtkonzeptes, welches neben einer Reduktion des Energie- und Ressourcenverbauchs auch einen Umbau der Energieerzeugung, die bisher ausschließlich auf fossile Energieträger setzt, beinhaltet“, so Eimer abschließend.

Im Sinne einer besseren Umsetzbarkeit fordern die Grünen zu prüfen, ob und in welcher Form für ein nachhaltig umgebautes Krankenhaus als Vorreiterprojekt Fördergelder für Planung und Investition erhalten werden können – damit das Klinikum zukunfts- und vor allem umweltorientiert arbeiten kann.

Bündnis 90/ Die GRÜNEN – Grüne Kreistagsfraktion

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld