10. Juli 2020

Alle Kommunen im Landkreis erhalten Geld für Digitalisierung

Hessen stellt jährlich 20 Millionen Euro bereit

„Mit fast 100.000 Euro für die Kreisverwaltung, 77.626 Euro für die Stadt Bad Hersfeld oder 42.484 Euro für Bebra, um nur 3 Beispiele zu nennen, kommt die Digitalisierung der Kommunen einen großen Schritt voran. Das Geld aus dem Förderprogramm ‚Starke Heimat‘ wird unsere Kommunen gezielt unterstützen, entlasten und stärken, um einen gleichwertigen Entwicklungsstand der Digitalisierung in ganz Hessen zu erreichen“, freut sich Kaya Kinkel von Bündnis 90/Die Grünen.

Die Kommunen können durch diese Unterstützung mehr Dienstleistungen online anbieten und die Bürger*innen somit immer mehr von zu Hause erledigen – der klassische und zeitraubende Behördengang entfällt immer öfter.

Mit jährlich 20 Millionen Euro in den Jahren 2020 bis 2024 unterstützt das Hessische Digitalministerium mit dem Förderprogramm ‚Starke Heimat Hessen‘ die Kommunen bei der Digitalisierung der Verwaltung. In der ersten Phase des Förderprogramms werden neben der Bereitstellung der Digitalisierungsplattform Civento im Jahr 2020 für die hessischen Kommunen insgesamt 16 Millionen Euro als zweckgebundene Zuwendung für Digitalisierungsvorhaben der Verwaltung bereitgestellt.

Kinkel: „Die Digitalisierung der Verwaltung leistet einen wichtigen Beitrag, um Verwaltungshandeln nach innen und außen effizienter zu machen. Dies umfasst eine schnellere, komfortablere, ressourcensparende und weniger fehleranfällige Beantragung, Bearbeitung und Kommunikation von Verwaltungsvorgängen. Mit den Zuwendungen aus diesem Förderprogramm soll die Realisierung dieser „Digitalen Rathäuser“ in Hessen unterstützt werden.“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld