4. Juni 2020

Landtourismus weiterentwickeln – Ländliche Räume stärken

Von der neuen Strategie für den Tourismus im ländlichen Raum profitiert auch Hersfeld-Rotenburg

Hessens ländliche Reiseziele bieten ideale Voraussetzungen für den Tourismus: 50 Prozent der Gesamtfläche Hessens sind geschützte Naturräume, dort gibt es kulinarische Spezialitäten sowie viele regionale Besonderheiten. In den ländlichen Regionen kann insbesondere der Tourismus zu einer Aufwertung der Lebensverhältnisse beitragen: die Wirtschaftskraft wird angekurbelt und die Infrastruktur gestärkt. Unsere Strategie für Tourismus auf dem Lande ist eine Strategie für alle.

„Wir wollen damit einen umwelt- und sozialverträglichen Tourismus stärken, von dem die Bevölkerung vor Ort genauso profitiert wie die erholungssuchenden Gäste. Deshalb wollen wir die regionalen Wertschöpfungsketten fördern und vorhandene Angebote, wie die der Grimmheimat Nordhessen und des Mittleren Fuldatals sichtbarer machen. Dazu wollen wir beispielsweise die Möglichkeiten der Digitalisierung verstärkt nutzen und Förderangebote für das Gastgewerbe ausweiten“, erklärt Kaya Kinkel, Landtagsabgeordnete der GRÜNEN.

„Unsere Region bietet für den Tourismus im ländlichen Raum zahlreiche Möglichkeiten. Eine Reise in die Vergangenheit ist bspw. auf der Burg Herzberg möglich, Familien können die Natur mit allen Sinnen am Kinderweg im Solztal entdecken, mit dem Fahrrad kann man die Region entlang der Fulda auf dem Radweg R1 erkunden oder auf dem Premiumwanderweg mit Geocashing und dem Iba-Naturerlebnisweg wandern. Wir wollen alle wichtigen Akteur*innen zusammenbringen, damit der Tourismus im ländlichen Raum dauerhaft gestärkt und ausgebaut wird.“, so Kinkel.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld