3. Juni 2020

Land Hessen unterstützt Sanitätsausbildung an Schulen im Kreis Hersfeld-Rotenburg

„Ich freue mich sehr, dass die Hessische Landesregierung die Schulsanitätsdienste der Heinrich-Auel-Schule sowie der Albert-Schweitzer-Schule in Rotenburg und der Brüder-Grimm-Schule in Bebra mit jeweils 5.000 Euro unterstützt.“, so Kaya Kinkel, Landtagsabgeordnete der GRÜNEN.

Das Land Hessen fördert Freiwillige Feuerwehren und Hilfsorganisationen im Bereich Katastrophenschutz bei Ihrem Engagement in Schulen. So gehen sechs Förderbescheide in Gesamthöhe von 30.000 Euro an das Deutsche Rote Kreuz, um die Bedeutung an ehrenamtlicher Arbeit an Hessens Schulen hervorzuheben. Das DRK vermittelt wichtige Grundlagen im Bereich der Sanitätsausbildung an unseren Schulen. Ehrenamtliche Profis der Hilfsorganisation stehen den Schüler*innen in Hessen zur Seite. Sie vermitteln erste wichtige Grundlagen der Erstversorgung im Klassenzimmer. Wie gehe ich mit einem Sonnenstich um, wie versorge ich kleinere Verletzungen und wie setze ich einen Notruf ab? Diese und andere Grundlagen werden durch die Förderung in Juniorhelfer- oder Sanitätsdienst-Arbeitsgemeinschaften an Schulen vermittelt. Kinkel war selbst im Jugendrotkreuz aktiv und unterstützt dadurch die Förderung des Landes in besonderem Maße. „Es ist gut, dass drei Schulen in unserem Kreis durch unsere Landesregierung gefördert werden. Die Schüler*innen können Verantwortung übernehmen und auch Teamfähigkeit und Einfühlungsvermögen erlernen. Die frühe Vermittlung dieser Werte sensibilisiert die Schüler*innen im Umgang mit anderen Menschen. Das ist ein großer Gewinn für das ehrenamtliche Engagement sowie für das Miteinander im Alltag.“, so Kinkel.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld