23. Juli 2013

Konzeptetour in Bad Hersfeld mit Mürvet Öztürk

Im Rahmen der Konzepte-Tour der Grünen Landtagsfraktion besuchte die Sprecherin für Integration, Migration und Petitionen, Mürvet Öztürk, Bad Hersfelder Vereine, um sich über deren Arbeit zu informieren. Gemeinsam mit Kaya Kinkel, Landtagsdirektkandidatin für den Wahlkreis Rotenburg und der Kreisgeschäftsführerin der Grünen, Silvia Junker-Hoffmann, war sie zu Gast beim Interkulturellen Zentrum (IkuZ), wo mehrere Vereinsmitglieder die Arbeit des Vereins vorstellten. Miteinander statt nebeneinander ist das Motto des Vereins, der sich zum Ziel setzt, Menschen verschiedener Nationen einen Raum zum gegenseitigen Kennenlernen und Austausch zu geben. Die Angebote reichen von Deutsch- und Fremdsprachenkursen über musikalische Treffen wie der Angklung-Gruppe oder dem Deutsch-Russischen Chor bis zu interkulturellen Themenabenden, bei denen mit Präsentationen, Musik und Tanz verschiedene Länder vorgestellt werden. Es wird gemeinsam gekocht und gegessen, verschiedene Workshops werden angeboten, beliebt sind auch der samstägliche Begegnungsraum sowie Ausflüge in die Umgebung. Für viele Migrantinnen und Migranten ist das die einzige Gelegenheit, miteinander und auch mit Deutschen ins Gespräch zu kommen, voneinander zu lernen und Gemeinschaft zu erleben. Ohne die engagierte ehrenamtliche Arbeit der Vereinsmitglieder wären diese Angebote nicht haltbar.

IMG_4415

„Obwohl die Arbeit viel Zeit und Kraft kostet, macht sie trotzdem auch sehr viel Spaß“; betont der Vorsitzende des Vereins Michael Langhorst. Für die Vereinsarbeit wäre es ein Gewinn, wenn noch mehr junge Menschen bereit wären, sich aktiv einzubringen.

Die zweite Station führte die Delegation ins Buchcafe, wo das Projekt „Regenbogen“ vorgestellt wurde. Pensionierte Lehrkräfte organisieren hier Nachhilfe für Kinder von Migranten, die vor allem aufgrund von Sprachschwierigkeiten in der Schule ihre intellektuellen Möglichkeiten nicht ausschöpfen können. „Mit einem Deutschkurs ist es nicht getan“, erläutert die Initiatorin Monika Schmidt. „Diese Jugendlichen brauchen Nachhilfe in allen Fächern. Fachausdrücke und Schachtelsätze machen es auch in Mathematik oder in den Naturwissenschaften schwer, dem Unterricht zu folgen.“ Im Buchcafe erhalten derzeit 17 Schülerinnen und Schüler Nachhilfe, wobei sich jeweils eine Lehrkraft um maximal 2 bis 3 Kinder kümmert, in der Regel aber Einzelunterricht erteilt. Den Beweis für die Möglichkeiten, die dieses Projekt liefert, erbrachte Mehmet Fidan, der den Gästen von seinen eigenen Erfahrungen berichtete. Er war mit 15 Jahren aus der Türkei nach Deutschland gekommen und hatte aufgrund seiner Sprachprobleme keine Aussichten, einen Hauptschulabschluss zu erreichen. Dank der Nachhilfe schaffte er den Realschulabschluss und ist jetzt auf dem Weg zum Fachabitur.

IMG_4418

Am Nachmittag informierten Mürvet Öztürk, Kaya Kinkel und Mitglieder des Kreisverbands an einem Infostand in der Fußgängerzone über die Grünen Konzepte für Hessen, verschenkten Blumen, Luftballons und Windrädchen und sprachen mit Bürgerinnen und Bürgern über deren Wünsche an die Politik.

IMG_4443

Bilder von der Konzepte-Tour gibt es hier.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld